Euro-Banknoten
erste-hilfe-2-1
Statistik-1
Statistik
DSC_9182
Plakatausschnitt-fuer-Homepage
Sonderförderprogramme LSB
previous arrow
next arrow

Sportabzeichensaison 2022

Verein Telefon Trainingszeit u. -ort
TuS Augustfehn 
Jochen Siefert
04489 – 2000 Mi: 18.30 – 20.00 h, Sportplatz Schulstraße
TuS Rostrup
Klaus Oberwelland
04403 – 910344 Do: 17.30 – 19.00 h, Stadion   
VfL Edewecht
Egbert Kosmis
04405 – 6160
Mo: 18.00 –  20.00 h, Stadion
TV Elmendorf
Werner Kerski 
04403 – 8375 Fr: 18.00 – 19.30 h, Stadion Zw’ahn
SV Friedrichsfehn
Klaus Dieter Meyer
04486 – 1697 Mo: 17.30 – 19.00 h, Sportplatz
+ Gruppen nach Vereinbarung
TV Metjendorf
Hanna Pilawa
0160-95465372Do: 18.45 – 19.45 h, Sportplatz
TuS Ofen
Monika Meyer
0441 – 6919834 mittwochs, nach telefonischer Vereinbarung
VfL Rastede
Horst Laue
04402 – 81401 Mo: 17.30 – 19.00 h, neuer Sportplatz Feldbr.
    + Gruppen nach Vereinbarung!
TuS Wahnbek
Jutta Akkermann
Mi: 15.45 – 17.00 h: Kinder + Jugendliche
     17.00 – 18.00 h: Erwachsene, Sportplatz    
TSG Westerstede 
Wilfried Laichter

04488 – 6607
Mi: ab 18.00 h, Hössensportzentrum
SVE Wiefelstede
Maike Bruncken-Ahting 
04402 – 6684 Do: 17.00 – 19.00 h, Am Breeden

Sportabzeichen für Menschen
mit Behinderungen
Rainer Koch

04486 – 930639

nach Absprache




88 jähriger absolviert zum 70. Mal das Sportabzeichen

Arend-Jürgen Knüpling aus Bad Zwischenahn hat in ununterbrochenen Reihenfolge die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt. Begonnen hat er als 18 jähriger und konnte damit als einer der ersten in Niedersachsen das Abzeichen erwerben. Als 1952 die einheitlichen Anforderungen für die Bundesrepublik eingeführt wurden, in den Jahren nach dem Krieg gab es in den Bundesländern unterschiedliche Bestimmungen, hat er Jahr für Jahr in ununterbrochener Reihenfolge die Prüfung bestanden, die nun mit 88 Jahren und dem 70. Sportabzeichen den krönenden Abschluss fanden. Das nahm der Kreissportbund zum Anlass, in einer kleinen Feierstunde diese wohl einmalige sportliche Leistung zu ehren.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) – vertreten durch den Vizepräsidenten Andreas Silbersack – war mit einer Laudatio per Videoschaltung ebenfalls zugegen. Monika Wiemken als 1. Vorsitzende, Dieter Schwengels als Sportabzeichen-Beauftragter im Landkreis Ammerland und Hartmut Kröncke als Chronist hatten diese Ehrung organisiert. Herr Knüpling war sichtlich ergriffen über die vielen Lobeshymnen und Ehrengeschenke, die ihm zuteil wurden.

Blickt man in die sportlichen Leistungen von Arend-Jürgen Knüpling zurück, so hat er nicht nur die rein deutschen Anforderungen des Sportabzeichens erfüllt, sondern auch das bayerische Sportleistungs-abzeichen in Gold im Jahre 1975 und die Deutsche Sport Krone in Gold 1988 sowie die Leistungsstufe des österreichischen Turn- und Sportabzeichen in Gold 2001 errungen.

Nach der Einführung von Leistungsstufen im Jahre 2013, aus Anlass des 100 jährigen Bestehen des Deutschen Sportabzeichens, erreichte er jedes Jahr Gold in seiner Altersgruppe ab 80. Die Begeisterung für den Sport und die regelmäßige Bewegung waren Grundlage für die eigene Fitness und zugleich Vorbild für viele Mitbewerber in den Stützpunkten. Nicht nur die eigene Leistung erbringen, sondern auch als Prüfer und Motivator unzähliger Sportler und Sportlerinnen zeichneten seinen Weg im Sinne des Sportabzeichens nach. Insgesamt war Arend-Jürgen auch 60 Jahre als Prüfer tätig.

Im Rahmen der Feierstunde nutzte Hartmut Kröncke die Gelegenheit, die große Sammlung an Abzeichen aus der 100 jährigen Geschichte des Deutschen Sportabzeichens auszustellen. Der heute 88 jährige Dauersportler hat über seine Tätigkeit genauestens Buch geführt, zahlreiche Abzeichen, Urkunden, Andenken dazu gesammelt. Diese Sammlung wurde anlässlich des Kreissporttages 2013 ausgestellt, anschließend als Ausstellung im Kreishaus dem breiten Publikum präsentiert und ist nun in den Besitz des Kreissportbundes als Geschenk übergegangen.

Mit einem weinenden und lachenden Auge erklärte Arend-Jürgen im Verlaufe der Feierstunde, dass nun Schluss ist, mit dem Sportabzeichen. Die körperliche Fitness verdankt er dem Sport, jedoch reicht sein Lungenvolumen nicht mehr für die Anforderungen des Sportabzeichens. Nebenbei bemerkte er auch noch, dass er ja eigentlich in die Gruppe der Versehrten gehören würde und dann noch weitere Prüfungen unter den Bedingungen hätte erreichen können. Es ist aber alle gut so, wie es ist.

Zum Ende der Ehrung wünschten die Anwesenden Arend-Jürgen Knüpling für die Zukunft alles Gute, allgemeine Fitness und Gesundheit.

Arend-Jürgen bedankte sich mit einem prägenden Satz „ Das war was für die Seele – vielen Dank“ 

Axel Eickhorst
KSB Ammerland



Rückenwind für das Sportabzeichen – doppelte Belohnung

Zu den Sportaktivitäten, die nun schon im zweiten Sommer unter Einschränkungen litten, gehört auch das Deutsche Sportabzeichen. Das war im ersten Corona-Sommer vor allem auch bei den bislang so erfolgreichen Schulsportabzeichentagen mit vielen Schulen zu beobachten. Umso lobenswerter war es, dass 2020 das Gymnasium Westerstede in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund einen Schulsportabzeichentag durchführte.

Beim Sportabzeichenwettbewerb  der Sparkassen-Finanzgruppe war dieses „Leuchtturmprojekt“ aus dem Ammerland doppelt erfolgreich. Die Abstimmung  im Internet reichte zu einem Platz unter den ersten Zehn von fast 200 Mitbewerbern. Zusätzlich wurde die Kooperation zwischen Sportbund und Schule mit einem Preisgeld honoriert.

Monika Wiemken konnte jetzt Urkunde und Preisgeld entgegennehmen. Als örtlicher Vertreter der LzO war Olaf Harbers in die Sportschule Westerstede gekommen und konnte sich davon überzeugen, dass Auszeichnung und Preis zu Recht verliehen wurden. Die Vorsitzende des Kreissportbundes Monika Wiemken bedankte sich für die finanzielle Unterstützung durch die LzO, die schon seit Jahren diese erfreuliche Breitensportinitiative des Sportabzeichens unterstützt. Gerade in der jetzigen Zeit sei es notwendig, die Bewegung durch Sport für Kinder und Jugendliche zu fördern. Der Sportabzeichenreferent des KSB Dieter Schwengels ergänzte, dass es auch in diesem Jahr wieder gelungen sei, die beispielhafte Zusammenarbeit von Schule und Kreissportbund fortzusetzen.

Noch vor dem diesjährigen Ferienbeginn haben Schülerinnen und Schüler der Europaschule Gymnasium Westerstede an zwei Vormittagen 23 Klassen aus den Jahrgängen 5 bis 8 in den vier Anforderungsbereichen die Leistungen erfolgreich absolviert. Organisiert wurde dieser Schul-Sportabzeichentag in der Zusammenarbeit von Lehrkräften und Abiturienten des Gymnasiums und dem Kreissportbund mit seinen Prüfern. Dabei gab es sogar mit 484 erfolgreichen Teilnehmern eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr. Die Preisverleihung ist eine schöne Bestätigung für das Engagement aller Beteiligten und auch eine  gute Motivation für die kommende Saison.   

                                                                                                              Hartmut Kröncke