Impulsvortrag:
Von erfolgreichen Frauen lernen
Statistik
previous arrow
next arrow
Slider

Sportler des Jahres 2019

Knappes Ergebnis entscheidet Sportlerehrung

Die Sportlerehrung im Ammerland für das Jahr 2019 fand am 9. März ihren absoluten Höhepunkt in der Eisenhütte in Augustfehn. Über 6000 Stimmen wurden für die nominierten Mannschaften, Sportlerinnen und Sportler abgegeben. Die Nordwest-Zeitung hat in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund diese Wahl bereits zum 22. Mal durchgeführt.

In den Begrüßungsreden lobten neben der Vorsitzenden des KSB, Monika Wiemken, auch Lars Deppe von der NWZ Redaktion, Heino Hots als Landratsvertreter und Matthias Huber als Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Apen die sportlichen Leistungen, das Engagement der Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften mit all ihren Helfershelfern und den vielen Ehrenamtlichen in den Ammerländer Sportvereinen. Matthias Huber ist ja immer für eine besondere Note zuständig, so auch dieses Mal mit der Werbung für den Weihnachtsmützenlauf und seinen Hinweis auf den geografischen Ort der Gemeinde – „ tief im Westen“. Ein derart knappes Ergebnis in allen drei Kategorien hat es in den 22 Jahren der Sportlerehrung noch nicht gegeben. 3, 6 und 12 Stimmen lagen zwischen den ersten und zweiten Plätzen – wobei niemand so richtig herausragte. Im Einzelnen ergaben sich die Platzierungen bei den Frauen mit dem 3. Rang für Bernadette Brune von der TG Bad Zwischenahn mit 413 Stimmen, Platz zwei heimste sich Lara Hullmann vom TuS Ekern mit 510 Stimmen ein und wieder lag eine Friesensportlerin vorn, Marion Reuter vom KBV Halsbek ergatterte Platz 1 mit 513 Stimmen und konnte es nicht fassen. „Ich bin doch erst seit 4 Jahren in Halsbek dabei – aber so ist die Boßelfamilie. Dort herrscht ein großer Zusammenhalt und die Meisterschaften werden oft mit den Gegnern gemeinsam gefeiert.“

Bei den Männern war es auch knapp, aber letztendlich lagen sechs Stimmen zwischen Platz 1 und 2. Heiner Lüers von der TSG Westerstede schaffte es knapp sich mit seinen Welt-, Europa-, und Deutschen Meisterschaftstiteln in der Leichtathletik der Klasse M60 und 568 Stimmen vor dem Jugendfußballer Mirko Bruns von der JSG AGA und 562 Stimmen zu behaupten. Freudestrahlender dritter wurde hier Stefan Hots ebenfalls von der TSG Westerstede mit 373 Stimmen. Heiner Lüers erklärte in seiner Dankesrede seinen Stolz über diesen Titel – die Krönung für ein perfektes Jahr. „ Ich fühle mich bei meinen Wettkämpfen ein bisschen wie der Repräsentant für unser Ammerland, mir ist es dabei wichtig, zu betonen, dass ich aus dem Ammerland komme“. Bei den Mannschaften wurde es im Rahmen der Vorstellung wie so oft ziemlich voll auf der Bühne, waren doch alle nominierten Teams in Mannschaftsstärke erschienen. Neben Schützinnen waren die Sportarten Golf, Dressurreiten, Basketball und Boßeln vertreten. Die Stimmenauszählung hat dann ergeben, dass die Reiterinnen der TG Bad Zwischenahn Platz drei mit 475 Stimmen belegten, die Basketballer der TSG Westerstede II kamen für sie völlig überraschend mit 498 Stimmen auf Platz 2. Den ersten Platz belegten die B-Junioren des BV Spohle mit 510 Stimmen. Diese Jungs boßeln seit dem fünften Lebensjahr zusammen und haben sich so in den letzten Jahren regelrecht eingespielt. „Das ist Familientradition in Spohle, da wird man reingeboren. Wir können ja noch etwas zusammenboßeln, bevor es in die Herrenmannschaften geht und da wir uns ja ständig beim Training sehen, geht auch das mit der Stimmung noch völlig in Ordnung“ betonteder Mannschaftssprecher Tammo Gerdes. Das Blitzlichtgewitter im Rahmen der Preisverleihung war für die Jungs dann aber völliges Neuland, die Freude über die Auszeichnung fiel doch recht verhalten aus. 

Die weiteren Platzierungen sind der Grafik zu entnehmen – der wunderbare Abend wurde musikalisch von Neele Ahlers und Angelina Abbas begleitet und zum Abschluss gab es ein sehr schmackhaftes Büfett-Essen. Der kurzweilige Abend ging mit netten, unzähligen Gesprächen über die Geschehnisse im Ammerländer Sportlerleben zu Ende. 

Text und Bilder Axel Eickhorst

Ergebnisse der Sportlerwahl 2019

Sportlerin des Jahres 2019

Marion Reuter (KBV Halsbek) Boßeln 513 24,81 %
Lara Hullmann (TuS Ekern) Tischtennis 510 24,66 %
Bernadette Brune (TG Bad Zwischenahn) Dressurreiten 413 19,97 %
Rieke Stieglitz (SV Friedrichsfehn) Leichtathletk 351 16,97 %
Lara Stamereilers (SVE Wiefelstede) Tennis 281 13,59 %

Sportler des Jahres 2019

Heiner Lüers (TSG Westerstede) Leichtathletik 568 28,91 %
Mirko Bruns (JSG Apen) Fußball 562 28,60 %
Stefan Hots (TSG Westerstede) Triathlon 373 18,98 %
Andre Galler (VfL Rastede) Basketball 270 13,74 %
David Bruhn (TFC Devils Oldenburg) Tischfußball 192 9,77 %

Mannschaft des Jahres 2019

BV Spohle (Schüler) Boßeln 510 26,25 %
TSG Westerstede II (Männer) Basketball 498 25,62 %
TG Bad Zwischenahn (Frauen) Dressur 475 24,45 %
Golfclub am Meer (Frauen) Golf 244 12,56 %
SV Hahn (Schülerinnen) Luftgewehr 216 11,12 %